Astrologische Beratung

Nach meiner 3-jährigen Ausbildung in psychologischer Astrologie zum dipl. Astrologen FIA und der Weiterbildung bei meinem Idol Liz Greene habe ich einige Jahre lang „normale“ Horoskop-Besprechungen gemacht. Dies sah meistens so aus, dass ich als Astrologe zum Klienten über die Themen des jeweiligen Horoskopes sprach. Und dies ohne grossen Fokus darauf, was JETZT gerade aktuell und wichtig war. Für dies war in einer allgemeinen Horoskopbesprechung mit all ihren Themen und Aspekten wenig Raum und Zeit. Und nach zwei Stunden waren beide – ich als Astrologe und mein Klient – erschöpft ab all der vielen Informationen.

Als Psychologe interessiert mich viel mehr, welche Themen gerade JETZT bei einem Klienten im Vordergrund stehen und wie diese zum eigenen Vorteil bearbeitet werden können. Heute verwende ich das Horoskop deshalb – auf ausdrücklichen Wunsch des Klienten- als zusätzliches Instrument bei themenzentrierten psychologischen Beratungen. Hier schaue ich, welche zusätzlichen Informationen das Geburtshoroskop zu einem Thema gibt. Das Ganze findet vielmehr als Gespräch statt und nicht als „Einbahn-Kommunikation“, in der ich als vermeintlicher Experte mein Gegenüber zutexte.

Besonders spannend ist der Einbezug des Horoskops im Rahmen von Paar- bzw. Beziehungsberatungen, bei Diskussion der Lebensaufgaben und Lebensthemen oder beim Herauskristallisieren, welche besonderen Talente jemand hat, was ihn „ausmacht“ und einzigartig macht.

Ganz berührende Erfahrungen habe ich auch gemacht, mit Eltern zusammen das Horoskop ihres Babys oder Kindes anzuschauen. Gerade wenn Kinder sich noch nicht oder wenig sprachlich ausdrücken können, gibt das Horoskop wertvolle Hinweise auf die wichtigsten Bedürfnisse und Themen. Dies unter Einbezug der Horoskope der Eltern anzuschauen, rundet das Bild ab. Dann wird z.B. klar, weshalb sich Eltern mit einem Kind mehr verbunden fühlen, es besser verstehen oder betreuen können als ein anderes und was verbessert werden kann. Denn auch in einer Beziehung zu einem Baby bringe ich meine Strukturen und Verhaltensweisen mit. Welche davon hilfreich sind und worauf ich besonders achten muss, kann anhand des Horoskop-Vergleichs diskutiert werden. Ich selbst habe einige Verhaltensweisen und Eigenheiten meiner Kinder Dank des Blicks in ihr Horoskop besser verstehen und handhaben können. Und habe gelernt, meine eigenen Bedürfnisse von denen meiner Kinder zu unterscheiden anstatt diese auf sie zu projizieren bzw. ihnen zuzuschreiben.

 

Gerne nenne ich in diesem Zusammenhang auch mein Lieblingsbuch zu diesem Thema von Anita Cortesi, bei der ich auch Seminare besucht habe zum Thema Kinderhoroskope:
Kinderhoroskope deuten und verstehen. Astrologie als Schlüssel zum Kinderherzen“.

 

Und auch ich selbst habe mir vor einigen Jahren einen kleinen Lebenstraum erfüllt und im Chiron-Verlag ein (nicht für Laien geeignetes) astrologisches Buch veröffentlicht:
„Unaspektierte Planeten – Der Schalter für eine starke Energie im Horoskop“